Ist "Bio"-Fleisch in den Dosen verarbeitet?


Es wäre wünschenswert, auch unsere Hunde mit BIO-Fleisch füttern zu können. Leider ist dies zur Zeit finanziell noch nicht realisierbar, da BIO-Fleisch zu teuer ist.

Einige Kollegen von uns stellen bereits BIO-Hundefutter in Dosen her. Wenn Sie die Inhaltsstoffe sehen, fällt auf, dass das Futter zwischen 8% und 12% Protein enthält.
Dies heißt: entweder werden nur minimale Fleischmengen (mit hohem Anteil pflanzliche Stoffe) oder aber Abfälle (Sehnen, Bindegewebe usw.) verarbeitet, denn die Proteinwerte von "echtem Fleisch" liegen zwischen 15% und 22%.


Als wir mit dem Herstellen unserer Dosen begonnen haben und die Rohwaren und die Fertigungsprozesse kalkulierten, mussten wir feststellen, dass schon konventionelles Fleisch finanziell hart am oberen Rand des erträglichen ist und im BIO-Sektor innerhalb eines vertretbaren finanziellen Rahmens nur "Abfälle" verarbeitet werden können.


Wir haben uns für "echtes" Fleisch aus konventioneller Produktion und gegen BIO-Abfälle entschieden, hoffen allerdings, dass aufgrund der steigenden Zahl von BIO-Höfen irgendwann auch in BIO-Qualität eine Dose produzierbar ist, die unseren Qualitätsanforderungen genügt.

Letzte Änderung:
17-11-2015
Verfasser:
Peter Lundershausen
Revision:
1.1
Durchschnittliche Bewertung:0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.